10. Spieltag, 14./15.Oktober 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

SV Gimbsheim – SG Eintracht Herrnsheim 4:3 (3:1). –  Der SV Gimbsheim hat den ersten Heimsieg der Saison eingefahren. Mit dem 4:3 gegen Herrnsheim gelang der zweite Sieg in Serie, der Anschluss an das untere Mittelfeld ist hergestellt.

Beide Mannschaften gehören zu den bislang defensiv schwächsten der Liga, viele Tore schienen also vorprogrammiert. Und die Teams erfüllten diese Erwartung: Schon nach 30 Sekunden gelang dem von Hidayet Yildiz in Szene gesetzten Dennis Seyfert per Schuss in den Winkel ein „Tor des Monats“, so SVG-Chef Horst Heller. Genauso typisch wie spektakuläre Seyfert-Tore, sind in Gimbsheim derzeit aber auch unnötige Abwehr-Schnitzer. Einen solchen leistete sich der sonst grundsolide Fabrizio Fragomeli im direkten Gegenzug, wodurch SGE-Torgarantie Dominik Brust (2.) zum Ausgleich traf. In der Folge hatte Herrnsheim zwei weitere gute Torchancen, ehe sich der SVG mit einem Lattenkracher von Adriano Fragomeli (22.) wieder zurück meldete. Nur drei Minuten später war es Dominick Schwarz, der im Strafraum zwar ins Straucheln kam, den Ball aber dennoch zur 2:1-Führung reinstochern konnte. Ein Lattenschuss von Schwarz (40.) hätte für Seyfert die Vorlage zum nächsten Tor sein können, doch der Routinier verpasste den Abpraller. Die schönste Ballstafette, die Patrick Heinevetter in der 41. Minute eingeleitet hatte, schloss Rico Renner mit dem Treffer zum 3:1 ab. Beinahe hätte Adriano Fragomeli noch vor der Pause den Sack zugemacht, doch sein Distanzschuss wurde von SG-Keeper Desch noch über die Latte gelenkt. Den Sieg wohl schon eingeplant, ließen des die Gimbsheimer nach dem Seitenwechsel zunächst zu locker angehen. Dominik Brust bestrafte das sofort. Der Wormser prüfte Patrick Fuchs erst per Kopf und verwertete dann den Nachschuss – 4:2. Mit Marvin Brand stellte in der 63. Minute ausgerechnet ein Herrnsheimer den alten Abstand wieder her. Eine scharfe Hereingabe von Seyfert lenkte er in den eigenen Kasten ab. Drei Minuten später verpasste Patrick Heinevetter die Riesenchance das 5:2 zu erzielen, was sich beinahe postendend rächte. Auf der anderen Seite traf Brand aber nur den Pfosten. In der Nachspielzeit bestrafte SGE-Spieler Alexander Becker eine Unaufmerksamkeit mit dem 4:3-Anschlusstreffer. In Gefahr geriet der verdiente SVG-Sieg aber nicht mehr. Trainer Marc Franken war erleichtert, sprach aber von einem „unnötig knappen Sieg.“ Franken: „Beide Seiten haben viele Fehler in der Defensive gemacht. Ein Lob möchte ich den Gästen aussprechen, die sich nie aufgegeben haben. Bei uns haben Einsatz und Bereitschaft gestimmt, spielerisch fehlt uns aber noch Einiges.“

Für Gimbsheim spielten: Fuchs, F. Fragomeli, Ihrig, Wolsiffer, L. Heinevetter, P. Heinevetter, Hi. Yildiz, Renner (77. Siebert), A. Fragomeli (59. Dzaack), Seyfert, Schwarz (87. Marquardt)

C-Klasse Worms

 

SV Gimbsheim II - SG Kickers Worms 7:0 (3:0). - Standesgemäß fiel der Sieg gegen die maßlos überforderte Elf aus der Karl-Marx-Siedlung aus. In der 8. Minute traf Jonas Huppertz auf Vorlage von Tuncay Karaoglu zur Führung der Platzelf. Bilal Yildiz (23., 25.) legte per Doppelpack nach. In der zweiten Hälfte erhöhte der eingewechselte Routinier Peter Kölsch (51.) mit seinem ersten Ballkontakt auf 4:0, ehe sich der Gast nach "Gelb-Rot" für Dennis Lallemand (53.) selbst dezimierte. Daniel Gawlik (66.), Adam Pelikant (82.) und Jonas Huppertz (85.) erhöhten auf 7:0.


9. Spieltag, 08.Oktober 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

TSV Gundheim – SV Gimbsheim 1:2 (0:0). –  Der SV Gimbsheim hat das Kellerduell beim TSV Gundheim mit 2:1 (0:0) für sich entschieden. Während sich die Franken-Schützlinge damit Selbstvertrauen verschafften und auf den dreizehnten Tabellenplatz kletterten, drohen die Gundheimer als Schlusslicht den Anschluss zu verlieren.

 

In einem rasanten Bezirksligaspiel wirkten die Gastgeber zunächst nervös, Gimbsheim agierte gefährlicher. Die Hausherren warfen sich jedoch in jeden Schuss und gewannen zunehmend an Sicherheit. In Durchgang zwei startete der TSV wacher. Gegen nun teils unsichere Gäste hatten Benjamin Knobloch (50., 53.) und Pascal Böß (57.) dicke Möglichkeiten zur Führung. Das Auslassen dieser wurde bestraft: Dennis Seyfert legte für Dominick Schwarz ab, der aus rund 18 Metern aus der Drehung einnetzte (63.). Gundheim versuchte weiter alles, lief aber noch mal in einen Konter, erneut war Schwarz zur Stelle (74.). Pascal Böß markierte per Strafstoß noch den Anschlusstreffer (88.), der eingewechselte Haci Yildiz sah im selben Atemzug „Rot“ – am SV-Sieg änderte dies aber nichts. An diesem Samstag folgt bereits das nächste Kellerduell, wenn sich die SG Eintracht Herrnsheim im Gerhard-Oswald-Stadion vorstellt.

 

Für Gimbsheim spielten: Humm (46. Fuchs), F. Fragomeli, Ihrig, Wolsiffer, L. Heinevetter, P. Heinevetter, Renner (75. Ha. Yildiz), Hi. Yildiz, Seyfert, Schwarz (90. Rosa De Lima), A. Fragomeli 

 

C-Klasse Worms

TSV Flörsheim-Dalsheim – SV Gimbsheim II 4:4 (4:1). – Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und kamen durch Florian Schall (13.,18.) und Sorin Ignat (15.) früh zu einer klaren 3:0-Führung. Jonas Huppertz gelang zwar in der 40.Minute der Anschlusstreffer, doch erneut Sorin Ignat stellte per direkten Freistoß quasi mit dem Halbzeitpfiff den alten Abstand wieder her. Für den TSV lief alles nach Plan - doch nach dem Pausentee kam plötzlich alles anders. Die Gäste glichen innerhalb von sieben Minuten aus. Jonas Huppertz schnürte den Dreierpack (46./49.), ehe Abwehrspieler Steffen Oswald der Ausgleich gelang (53.). Die Höhepunkte der letzten halben Stunde: Christoph Schwarz, der 2013 seine Laufbahn beendet hatte, feierte in der Offensive des SV ein Comeback und Baris Yildiz (85.) sah vom schwachen Unparteiischen die Ampelkarte.

 

Durch das Remis im Topspiel konnte sich an der Tabellenspitze der C-Klasse Worms nun der FC Blau-Weiß Worms mit noch makelloser Bilanz etwas absetzen. Flörsheim-Dalsheim, FT/Alemannia und Gimbsheim folgen punktgleich, wobei die Gimbsheimer noch eine Partie in Rückstand sind. Am Sonntag treffen die Schützlinge von Jörg Schneider zuhause auf die Kickers aus Worms. 


8. Spieltag, 01.Oktober 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

TSV Zornheim – SV Gimbsheim 3:1 (1:0). – Die Kicker von der Hahnheimer Straße schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. Gegen den SVG trafen Moritz Hedderich (42./Kopfball nach Zuspiel von Steffen Völker, 81.) sowie Alex Mignogna (63., nach Pass von Völker). Erst, als der Markt schon verlaufen war, kamen die starken Gimbsheimer vor 100 Zuschauern durch Dennis Seyfert zum Ehrentor (90.), das sie sich absolut verdient hatten. „Entscheid...end war, dass wir eine konzentrierte, ordentliche Leistung gebracht haben“, urteilte TSV-Trainer Dirk Willems. „Wir haben geduldig agiert gegen eine Gäste-Elf, die keinen spektakulären Fußball präsentiert, aber hinten sicher gestanden und mit vielen langen Bällen agiert.“ Nach gutem Beginn des TSV kam der SVG nach einer Viertelstunde besser ins Spiel. In der 30. Minute hatten die Gimbsheimer das 0:1 auf dem Fuß. Doch Zornheims Kepeer Sorush Hasari parierte glänzend. „Wir haben gewusst, dass Gimbsheim in der Tabelle unter Wert da steht und nie Hektik aufkommen lassen“, so Willems. „Dieser Gegner hat uns alles abverlangt.“
Quelle: www.fupa.net

Für den SVG spielten: Fuchs, F. Fragomeli, Ihrig, Wolsiffer, Hi. Yildiz, P. Heinevetter, Schwarz, Seyfert, A. Fragomeli (82. Ha. Yildiz), D. Gawlik (60. Renner), Marquardt

 

C-Klasse Worms

TSG 1848 Heppenheim - SV Gimbsheim II 1:4 (0:2). – "Gimbsheim hat die Tore geschossen und wir haben einfach schlecht gespielt", bringt es TSG-Coach Carsten Klöter auf den Punkt. Die immer noch ungeschlagenen Gäste kamen nach Treffern von Osman Karaoglu (13.) und Baris Yildiz (24.) bereits früh zu einer komfortablen Führung. Zwar gelang Joker Matthias Burg drei Minuten nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer, doch erneut Baris Yildiz beendete die Hoffnungen der Gastgeber prompt (50.). Bilal Yildiz traf schließlich zur Entscheidung. "Das Ergebnis täuscht ein bisschen, so viel stärker war Gimbsheim nicht", so Klöter. Die TSG kassierte somit die erste Heimniederlage, während Gimbsheim II Selbstvertrauen für das Topspiel in Flörsheim-Dalsheim am kommenden Wochenende tanken konnte. Quelle: www.fupa.net


7. Spieltag, 22.September 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

SV Gimbsheim – SV Klein-Winternheim 0:5 (0:1). Eine Heimniederlage zur Kerb? Wann es das zuletzt gab, darauf wusste keiner der rund 150 Zuschauer ad hoc eine Antwort. Schlimmer als die Niederlage mutet aber die Art und Weise an, wie sie zustande kam: Der SV war dem Gast schlichtweg in allen Belangen unterlegen. Zu viele Abspielfehler, mangelhaftes Zweikampfverhalten und fehlender Zug zum Tor prägten das Spiel der Gastgeber, die früh einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Klein-Winternheims Johannes Klein hatte in der 12. Minute das 0:1 erzielt und war im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit noch zweimal am Pfosten gescheitert. Womöglich hätte der SVG noch die Wende geschafft, hätte eine der guten Torchancen von Dennis Seyfert (56. und 57.), der in der Schlussphase wegen Ballwegschlagens die Ampelkarte sah, den Weg ins Ziel gefunden. Stattdessen markierte Oliver Kubis (61.) auf der anderen Seite das 0:2. Ein Sonntagsschuss von Roman Mayer (65.), der den Gimbsheimer Keeper Patrick Fuchs auf dem falschen Fuß erwischte, bedeutete schon früh die Vorentscheidung. In den letzten Minuten (90., 90.+2) legte Klein zwei weitere Treffer für die spielfreudigen Gäste nach – 0:5.

 

Für Gimbsheim spielten: Fuchs, F. Fragomeli, Ihrig, Siebert (69. Rosa De Lima), L. Heinevetter, P. Heinevetter, Hi. Yildiz, Seyfert, Schwarz, A. Fragomeli, Marquardt (66. D. Gawlik)


6. Spieltag, 17.September 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

SV Italclub Mainz – SV Gimbsheim 4:1 (3:0). – Der SV Gimbsheim hat in seinem fünften Gastspiel in Serie eine weitere Niederlage hinnehmen müssen. Ganz unerwartet kam das 1:4 beim Titelanwärter Italclub aber nicht. Schon vor der Pause hatten Samir Ouachen (27.), Marco Streker (31.) und Ivan Idzan (36.) mit drei Treffern binnen neun Minuten die Vorentscheidung zugunsten der Platzelf herbeigeführt. Streker legte zu Beginn der zweiten Halbzeit den vierten Treffer nach. Den Ehrentreffer markierte Dominick Schwarz in der 80. Minute. Am kommenden Wochenende darf die Franken-Elf dann erstmals seit Mitte August wieder vor heimischem Anhang antreten. Pünktlich zur Kerb gilt es am Freitag um 20:00 Uhr gegen den SV Klein-Winternheim drei Punkte einzufahren und den Kontrahenten dadurch in der Tabelle zu überflügeln. Vorab bestreitet die Ü32-Mannschaft um 18:15 Uhr ihr Kerbespiel gegen Rheingold Hamm.

 

Für den SVG spielten: Fuchs, F.Fragomeli, Ihrig, Wolsiffer (40. A. Fragomeli), Kevin Siebert, Hi. Yildiz,  L. Heinevetter, D.Gawlik (60. De Lima), Seyfert, Schwarz, Marquart

 

C-Klasse Worms

 

SV Gimbsheim II - FSV Osthofen II 3:2 (2:2)

 

Die Gäste hatten nach der Spielabsage vergangene Woche ordentlich aufgerüstet. "Osthofen hatte aus dem Nichts heraus eine richtig gute Mannschaft zusammengetrommelt, was mich sehr gewundert hatte", zeigte sich Gimbsheim-Coach Jörg Schneider überrascht. Nach zwei gravierenden Fehlern der SVG-Defensive gingen die Gäste durch Andrej Peters (10.) und Gheorghe Kis (23.) mit 2:0 in Führung. "Dann war es für uns natürlich schwer ins Spiel zu kommen", beschreibt Schneider, "doch je länger das Spiel ging, desto besser kamen wir hinein." Gegen nun tief stehende Gäste kamen die Gastgeber durch Bilal Yildiz (25.) und Steffen Oswald (35.) noch vor der Halbzeit zurück ins Spiel. Nach dem 3:2 durch Tuncay Karaoglu (62.) sah mit Yildiz der für Schneider bis dahin beste Mann des Spiels die Gelb-Rote-Karte (67.). Den Gastgebern gelang es dennoch in Unterzahl das Ergebnis zu verwalten und drei Punkte einzufahren.  Quelle: www.fupa.net


5. Spieltag, 10.September 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

Fontana Finthen – SV Gimbsheim 2:4 (0:2). 

Endlich! Im fünften Saisonspiel konnte die Bezirksliga-Elf des SVG den ersten Sieg einfahren. Ausgerechnet zur Finther Kerb entführte die Mannschaft von Marc Franken alle Punkte aus dem Mainzer Vorort. Vor 150 Zuschauern lagen die Gastgeber zur Pause nach Treffern des wiedergenesenen Goalgetters Nico Marquardt (25.) und Dennis Seyfert (40., Freistoß) mit 0:2 hinten. Nach den zwischenzeitlichen Anschlusstreffern durch Ramtin Abdollahzadesagha zum 1:2 (46.) und Sebastian Kühn zum 2:3 (75.) stellte „Joker“ Adriano Fragomeli jeweils wenig später den alten Abstand wieder her (52., 90.). Gimbsheims Spielausschuss Thomas Naab sprach vom besten Saisonspiel des SVG. „Eine richtig gute Mannschaftsleistung“, freute sich Naab. „Wir haben die Finther früh angegriffen und sie konnten immer nur hinten herum spielen.“ Die Fontana habe den SVG herauslocken wollen, was ihr jedoch nicht wirklich gelang. „Sie hatten Riesenprobleme“, betonte Naab. Am kommenden Sonntag muss der SV erneut in der Fremde antreten. Das fünfte Auswärtsspiel in Folge findet beim Italclub, einem der Topfavoriten auf die Meisterschaft, statt.

 

Für den SVG spielten: Fuchs, F.Fragomeli, Ihrig, Wolsiffer, Ha.Yildiz, Hi. Yildiz,  L. Heinevetter (58. A. Fragomeli), Yalamaz, D.Gawlik, Seyfert, Marquart (80. Huppertz)

 

C-Klasse Worms

 

VfL Eppelsheim II - SV Gimbsheim II 0:5 (0:3).

 

Schon vor Beginn der Partie standen die Zeichen für die zweite Garde des VfL Eppelsheim nicht gut. Mit dünner Personaldecke wollten die VfLer laut Coach Ulf Müller "so lange wie möglich das Unentschieden halten". "Spielerisch waren die Gäste deutlich überlegen, doch bis zum 0:1 hat das recht gut ausgesehen", beschreibt Müller, "dann gehen wir leider durch ein klares Abseitstor in Rückstand und die weiteren Tore fallen sehr schnell." Tuncay Karaoglu mit einem Doppelpack und Alexander Graf bescherten den Gästen eine komfortable Halbzeitführung, im zweiten Durchgang legten Carsten Dzaack und Kapitän Philipp Langen noch zwei weitere Treffer drauf. "Das war schon eine deutliche Angelegenheit", so Müller abschließend.   Quelle: www.fupa.net


4. Spieltag 03.September 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

FC Basara Mainz – SV Gimbsheim 5:1 (2:0).

 

Dominik Schwarz hatte nach einer furiosen Anfangsphase der Mainzer plötzlich die Chancen seinen Farben die glückliche Führung zu ermöglichen. Basara-Keeper Jan Voggeneder hatte aber was dagegen und hielt die Null fest. Kurz darauf brachte auf der anderen Seite Yuya Okuda (17.) den Aufsteiger in Front und legte nach 33 Spielminuten das zweite Tor nach. Fabio Di Dio Parlapoco (65.) sorgte für die Vorentscheidung. Der Treffer zum 1:3 durch den eingewechselten Rico Renner (73.) brachte keine Wende mehr, zumal der gleiche Akteur in der 80. Minute nach einem Wortwechsel mit dem Unparteiischen die Rote Karte sah. Schon davor hatte Tatsuma Uchida (75.) den alten Abstand wieder hergestellt. Di Dio Parlapoco (83.) markierte den Treffer zum 5:1-Endstand.

 

Mit nur zwei Punkten aus vier Spielen und einer Torbilanz von 3:9 spricht auch SV-Trainer Marc Franken von einem „schwachen Saisonstart“. Die Gründe dafür sind vielfältig. Franken: „Wir agieren schwach im Abschluss, trotz guter Chancen. Kein Spieler bei uns befindet sich in Normalform. Es herrscht eine allgemeine Verunsicherung, es fehlt an Selbstvertrauen.“ Ob sich die Gimbsheimer das am nächsten Spieltag ausgerechnet in Finthen holen bleibt abzuwarten, haben doch auch die ebenfalls enttäuschend gestarteten Mainzer Vorortler vor eigenem Anhang sicher nichts zu verschenken.

 

Für den SVG spielten: Fuchs, Büttner (46. D. Gawlik), F.Fragomeli, Ihrig, Siebert, Wolsiffer, Hi. Yildiz,  P. Heinevetter, Yalamaz (61. Renner), Schwarz, Seyfert

 

C-Klasse Worms

 

FT/Alemannia 02 Worms - SV Gimbsheim II 0:1 (0:0).

Alexander Graf gelang in einer ausgeglichenen Partie in der 87. Minute der „lucky punch“ für die Gimbsheimer. Die hatten zwar die bessere Spielanlage offenbart, dafür setzten die Fusionierten ein ums andere Mal gefährliche Tempogegenstöße. „Gimbsheim hatte das glückliche Ende auf seiner Seite“, fand am Ende FTA-Trainer Jeremy Koch. Dem ist nichts hinzuzufügen.


3. Spieltag 25./27.August 2017

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Guntersblum – SV Gimbsheim 1:1 (1:1).

 

Wegen eines Unwetters begann die Partie mit 30 Minuten Verspätung. Aber wie… „Von der ersten Minute war es Vollgas von beiden Teams“, sagte Guntersblums Coach Alexander Petkau. Gimbsheim ging vor 300 Fans nach einem Freistoß aus dem Halbfeld durch Dominick Schwarz in Führung (3.). Die Kellerweg-Elf schlug direkt zurück. Nach Foul an Damian Pfahl verwandelte Rouven Schiedhelm den fälligen Elfer souverän zum 1:1 (6.). „Nach der Pause musste ich Bocian und Gedik verletzungsbedingt auswechseln“, klagte Petkau. „Ab da haben wir uns nur noch leidenschaftlich den Punkt erkämpft.“

 

C-Klasse Worms

 

SV Rheingold Hamm - SV Gimsbheim II 2:4 (0:2)

"Wir haben das Spiel nach einer katastropahlen Leistung in der ersten Halbzeit verloren", resumiert Rheingold-Coach Michael Best die Partie gegen Absteiger Gimbsheim. Tuncay Karaoglu traf nach nur vier Spielminuten per direktem Freistoß zur Gästeführung, welche Michael Gawlik (34.) ausbaute. Nur zwei Minuten darauf zeigte der Unparteiische Mustafa Dogan dem Hammer Philipp Muth die Ampelkarte. "Das war der Knackpunkt der Partie", kommentiert Best. Gawlik schnürte nur drei Minuten nach Wiederanpfiff den Doppelpack, doch die Gastgeber gaben sich auch in Unterzahl nicht auf. Robin Ruffini (60.) und Daniel Leonhardt (70.) sorgten für Anschluss, doch der Ausgleichstreffer blieb der Heimelf verwehrt. "Wir haben eine tolle Moral gezeigt, konnten jedoch nichts erzwingen", so Best. In der Nachspielzeit vollendete Lars Heinevetter einen Konter, nachdem der Rheingold-Keeper mit aufgerückt war, zur endgültigen Entscheidung. Mit Blick auf die Partie gegen die Kickers aus Worms zeigt sich Best kritisch: "Das war jetzt ein richtiger Paukenschlag zu Saisonbeginn und ich hoffe meine Jungs hören den Schlag endlich."

 

Quelle: www.fupa.net


2. Spieltag 20.August 2017

Bezirksliga Rheinhessen

 

TSG Hechtsheim – SV Gimbsheim 2:0 (1:0).

 

Beide Teams standen in der ersten Halbzeit gut. Chancen waren Mangelware. Der größte Aufreger war ein Rollerball von Gimbsheims Seyfert, bei dem sich der gute TSG-Keeper Müller verschätzte und die Kugel an den Posten prallen ließ. Nach einem schnellen Passspiel über die rechte Hechtsheimer Seite war es Mathias Bochenek, der den Ball aus 18 Metern zur TSG-Führung einlochte (44.). Ein schneller Pass auf Haris Beslic in den 16er leitete den zweiten Treffer der Platzherren ein. Beslic traf trocken ins kurze Eck (53.). „Gimbsheim war nur bei Standards gefährlich“, sagte Hechtsheims Sportlicher Leiter Achim Groß. In der 63. Minute köpfte Dominick Schwarz aus sechs Metern frei übers Tor. In der 75. Minute klärte Müller nach einem Freistoß ins Torwart-Eck mit dem Fuß. SVG-Torwächter Patrick Fuchs entschärfte im Finish noch mehrere gute Chancen der Hechtsheimer. (MIH) 

          

 Quelle: www.fupa.net


1. Spieltag 13.August 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Gimbsheim – TSG Pfeddersheim II 1:1 (1:1).

 

Die Bezirksliga-Mannschaft des SV Gimbsheim ist zum Saisonauftakt über ein 1:1-Unentschieden vor eigenem Anhang nicht hinaus gekommen. Zwar erspielten sich die Schützlinge von Marc Franken gerade in der ersten Halbzeit ein klares Chancenplus, erfolgreich war einmal mehr aber nur Gimbsheims „Lebensversicherung“ Dennis Seyfert. Der Mittelfeld-Motor erkannte in der 16. Minute, dass TSG-Keeper Danny Bender zu weit vor dem Kasten stand und traf ab Höhe der Mittellinie zum 1:1-Ausgleich. Die Gästeführung hatte sechs Minuten zuvor Mirco Zimmermann erzielt, der einen ruhenden Ball aus zentraler Position ins rechte obere Eck zirkelte. Überhaupt waren die Wormser Vorortler nur bei Standards gefährlich, während Gimbsheim schon in den ersten Minuten durch Emre Yalamaz (3.) und Daniel Gawlik (8.) zu guten Torabschlüssen kam. Eine Führung der Platzherren zur Pause wäre auch aufgrund der zwei guten Möglichkeiten von Kevin Siebert mehr als verdient gewesen. Der Innenverteidiger scheiterte erst per Freistoß-Strahl (40.) an Bender, im Anschluss an die darauffolgende Ecke setzte er einen Flugkopfball neben das Gehäuse. Nach dem Seitenwechsel schafften es die Gimbsheimer nicht ihren Offensivdrang der ersten 45 Minuten wieder aufzunehmen. Zwar traf Emre Yalamaz (76.) noch den Pfosten und derselbe Akteur kam in der Nachspielzeit zu einem Kopfball aus aussichtsreicher Position. Ansonsten wirkten die Weißen aber zunehmend gehemmt, während die Gäste – ohne dabei torgefährlich zu werden – immer mehr das Heft in die Hand nahmen. „Am Ende hat man gesehen, dass uns noch Selbstvertrauen fehlt. Wir wollten auf keinen Fall verlieren und haben Sicherheitsfussball gespielt“, so die Analyse von Franken, der von einem „gerechten Remis“ sprach. Das nächste Heimspiel für den SVG gibt’s im Übrigen erst wieder Ende September zur Gimbsheimer Kerb. Vorher müssen die Schwarz-Weißen fünfmal in Folge in der Fremde ran.  Am kommenden Sonntag geht’s zum Landesliga-Absteiger TSG Hechtsheim, der seinen Saisonstart beim 1:2 in Zornheim verpatzt hat.

 

Für den SVG spielten: Fuchs, F. Fragomeli, Ihrig, Siebert, Wolsiffer, Albino (23. Dzaack), Heinevetter (83. A. Fragomeli), Yalamaz, Renner (68. Hi. Yildiz), Seyfert, D. Gawlik

 

C-Klasse Worms

SV Gimbsheim II - TuS Monsheim II 9:1 (0:0).

Beim Abendspiel in Gimbsheim setzte sich die Heimmannschaft deutlich durch. Sie ließen den Gästen aus Monsheim in der zweiten Hälfte keine Chance. Alexander Graf (48., 53., 72., 82.), Tuncay Karaoglu (49., 62.) und Lars Heinevetter (51., 70., 75.) netzten für den Absteiger ein.

 


30. Spieltag 21.Mai 2017

 Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Gimbsheim – Fontana Finthen 2:3 (1:0).

 

„Nach Jahren des Abstiegskampfs war das trotz der Niederlage eine erfolgreiche Saison“, zog SV-Sprecher Thomas Naab nachher ein positives Fazit. Auch gegen Finthen war der Start noch ordentlich – Dennis Seyfert traf (22.) – die Mehrzahl der Chancen erarbeiteten sich aber die Gäste aus Finthen. „Zum Glück hat Keeper Patrick Fuchs einen guten Tag erwischt. Er war unser bester Mann“, lobte Naab. Irgendwann musste sich aber auch Fuchs geschlagen geben, Nabeel Mushtag traf nach schöner Vorarbeit des agilen Loik Restelica (48.). Ein Hammer unter die Latte von Dominick Schwarz (65.) brachte die Hausherren erneut in Front, doch Yannik Hochhaus sorgte per Foulelfmeter für den abermaligen Ausgleich (75.). Ärgerlich aus Gimbsheimer Sicht: Der Freistoß, der zum 3:2 führte, war in Naabs Augen unberechtigt. Bamba Diaw war es egal, sein abgefälschter Versuch landete im Tor (85.).

 

(Quelle: Wormser Zeitung, Lukas Gutzler)


B-Klasse Worms

 

SV Gimbsheim II – TSV Rhenania Rheindürkheim 6:2 (3:0).

 

 Die Aufholjagd der letzten Wochen hat nicht mehr für den Klassenerhalt in der B-Klasse gereicht. Auch am letzten Spieltag war der 6:2 (3:0)-Erfolg gegen Rheindürkheim zu wenig, da zeitgleich auch die Konkurrenten im Abstiegskampf siegen konnten. Die SG Eisbachtal (1:0 in Neuhausen) und der SV Pfeddersheim (4:3 gegen Osthofen) haben in der Abschlusstabelle 25 Zähler auf dem Konto, der SV nur 24 – eine Punktzahl die in den letzten beiden Jahren jeweils für den Klassenerhalt gereicht hätte.

 

Wenigstens verlassen die Gimbsheimer die Liga mit wehenden Fahnen. Gegen die favorisierten Rheindürkheimer glänzten vor allem die Gawlik Brüder Daniel (13., 18.) und Michi (46., 63.) mit jeweils zwei Treffern. Bilal Yildiz (40.) und Frank Schuster (78.) machten das halbe Dutzend voll. Auf der anderen Seite trafen Michael Gerst (48.) und Schuster (67.) per Eigentor. Rheindürkheims Daniel Kaase hatte in der 64. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen. Dass Rheindürkheim nicht mit einhundertprotzentigem Willen antrat, kam für den scheidenden Trainer Adam Pelikant nicht überrascht. „Genauso haben heute wohl auch Osthofen und Neuhausen II nicht mehr alles gegeben. Wir sind nicht heute abgestiegen. Letzte Woche in Obrigheim hatten wir den Klassenerhalt selbst in der Hand und haben es nicht geschafft zu gewinnen.“


29. Spieltag 14.Mai 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

TSV Zornheim – SV Gimbsheim 1:0 (0:0).

 

 Das Tor des Tages gelang Zornheims Faruk Celik in der 55. Minute. Nach einem Eckball traf er aus der Distanz per Volleyschuss – unhaltbar für SV-Keeper Patrick Fuchs. Letzlich ein verdienter Sieg der nach wie vor vom Abstieg bedrohten Zornheimer, fand auch Marc Franken. „Die haben uns mit einfachen Mitteln das Leben schwer gemacht. Sie waren bereit 90 Minuten alles zu geben, während bei uns nur Patrick Fuchs in Normalform war“, so der enttäuschte SVG-Trainer. Vor allem nach dem Seitenwechsel gab Zornheim den Ton an. In den ersten 45 Minuten war Gimbsheim präsent und bei drei Aluminiumtreffern im Pech.

 

 

Am letzten Spieltag trifft der SVG vor eigenem Anhang auf den VfL Fontana Finthen. Mit einem Sieg könnte sogar die Rückkehr auf den dritten Tabellenplatz gelingen, sofern die punktgleichen Italiener des Italclub gegen Schott II patzen. Aber auch ein Abrutschen des SV auf den sechsten Tabellenplatz ist noch im Bereich des Möglichen.


28. Spieltag 07.Mai 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Gimbsheim – SG Schornsheim/Undenheim 5:0 (1:0).

 

Die Platzelf agierte vom Start weg spielerisch überlegen, schaffte es in der Anfangsphase aber nicht beste Möglichkeiten in Zählbares umzumünzen. Kopfbälle von Dennis Seyfert (7.) und Damir Schwind (8.) konnte Gästekeeper Pascal Reichert entschärfen. In der 15. Minute rettete nach einem Solo von Seyfert der Pfosten für den schon geschlagenen Seyfert. In der 26. Minute war es dann Dominick Schwarz, der frei vor dem Tor in Rücklage geriet – drüber! Letztlich musste ein strittiger Foulelfmeter für die Führung herhalten. Schwarz war im Strafraum zu Fall gekommen und Seyfert (40.) traf vom Punkt zum überfälligen 1:0 (siehe Bild oben). Damit war der Knoten geplatzt. Die erste Szene nach dem Seitenwechsel führt prompt zum 2:0 durch Seyfert (46.), der einen Flankenball von Tomas Burkhard per Seitfallzieher veredeln konnte. Eine weitere Minute später drückte Seyfert einen Querpass von Dominick Schwarz zum 3:0 über die Linie – die Entscheidung. In der 56. Minute revanchierte sich Seyfert, der den Ball zu Schwarz spitzelte – 4:0. Den Schlusspunkt setzte Hidayet Yildiz (75.), wobei weitere Tore gegen die spielerisch klar unterlegenen Gäste möglich waren. Das sah auch Trainer Marc Franken so, der angesichts des klaren Resultats trotzdem sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft war.

 

B-Klasse Worms

 

SV Gimbsheim II – FSV Osthofen 2:2 (1:0).

 

Und wieder hat die SV-Reserve einen Punkt auf die SG Eisbachtal gutgemacht. Gegen den favorisierten FSV Osthofen kamen die Gimbsheimer zu einem 2:2. Allerdings war mehr möglich, führte die Elf von Adam Pelikant doch durch Tore von Bilal Yildiz (43.) und Carsten Dzaack (64.) zwischenzeitlich mit 2:0. Die 1:0-Halbzeitführung war noch glücklich, hatte SVG-Torwart Michi Gawlik doch all sein Können zeigen müssen, um seine Mannschaft im Spiel zu halten. Im Verlauf der zweiten Halbzeit kämpften sich die Gimbsheimer aber immer besser in die Partie. Absoluter Höhepunkt: Das spektakuläre Solo von Carsten Dzaack, der in der eigenen Hälfte gestartet war, sich bis in den gegnerischen Strafraum durchtanken konnte und dann noch überlegt den Ball ins lange Eck schob. Schade, dass Evangelos Stauffer (75.) per Distanzschuss und Shkembim Rrustemi (89.) per Flugkopfball, die Gimbsheimer noch um den Sieg brachten. Am Ende hatten die körperlich präsenteren Gäste sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß. „Natürlich ist es schade, dass wir trotz 2:0-Führung nur einen Punkt hier behalten. Aber womöglich wird dieser Punkt noch Gold wert sein“, spekuliert Adam Pelikant, der sehr zufrieden mit der Leistung seiner Farben war.

 


27. Spieltag 30.April 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

TuS Neuhausen – SV Gimbsheim 1:0 (0:0).

 

Die erste Mannschaft des SVG hat eine ganz bittere Niederlage beim abstiegsbedrohten TuS Neuhausen kassiert. Obwohl die Mannschaft von Marc Franken in der Schlussphase nach zwei Ampelkarten für TuSler mit zwei Mann mehr auf dem Platz stand, gelang Sven Varga noch der „Lucky Punch“. Der Schuss des Wormsers aus rund 17 Meter schlug in der 90. Minute im kurzen Eck ein – unhaltbar für Patrick Fuchs. Da konnte es den Gastgebern auch egal sein, dass kurz danach ein dritter Akteur der Gastgeber Gelb-Rot sah. Gimbsheim stand trotz klarer Feldvorteile am Ende mit leeren Händen da, auch weil zuvor gute Chancen zur eigenen Führung nicht genutzt worden waren. Eine der besten Einschussmöglichkeiten vergab dabei Dennis Seyfert, der in der 28. Minute am Pfosten gescheitert war.

 

B-Klasse Worms

 

TuS Neuhausen II – SV Gimbsheim 2:5 (0:3).

 

Der Klassenerhalt rückt für Gimbsheimer in greibare Nähe. Während die stark besetze Elf von Adam Pelikant sich an der Wormser Gaustraße keine Blöße gab, verlor Tabellenvordermann SG Eisbachtal sein Heimspiel gegen die Reserve des SV Guntersblum. Somit liegen nur noch zwei Punkte zwischen den beiden Mannschaften, die am 14. Mai in Obrigheim direkt aufeinander treffen. Die Tore für die im ersten Durchgang hoch überlegenen Gimbsheimer erzielten Pascal Jagenteufel (20.), Philipp Langen (28.) und Tuncay Karaoglu (34). Sven Peifer (54.) und Maurice Spreizer (73.) brachten Neuhausen ran, ehe der starke Pascal Jagenteufel (81., 85.) mit zwei weiteren Treffen den Deckel drauf machte.

 


26. Spieltag 23.April 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Gimbsheim – FSV Saulheim 5:0 (1:0).

 

Durch den 14. Saisonsieg festigten die Gimbsheimer den dritten Tabellenplatz. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit fabrizierte Saulheims Dennis Scharffe (30.) nach Flanke von Dominick Schwarz ein Eigentor. Dominik Theis hätte noch in der ersten Halbzeit den Ausgleich für die Gäste erzielen können, scheiterte per Foulelfmeter aber an SV-Torwart Patrick Fuchs. Nach der Pause entschied ein Doppelschlag frühzeitig die Partie: Erst erhöhte Schwarz (52.) auf 2:0, drei Minuten später markierte Nico Marquardt nach Zuspiel von Daniel Gawlik das 3:0. Wieder Schwarz (68.) und Gawlik (80.) schraubten das Ergebnis in die Höhe. SV-Trainer Marc Franken war nach dem Schlusspfiff entsprechend zufrieden: „Wir wollten das Spiel machen und haben taktisch gut nach vorne gespielt. Wir waren heute im Kollektiv stark.“

 

 

B-Klasse Worms

 

SV Gimbsheim II – SV 1914 Pfeddersheim 3:0 (2:0).

 

Die Hoffnung auf den Verbleib in der B-Klasse ist bei der Gimbsheimer Reserve durch den klaren Erfolg über Pfeddersheim wieder etwas gestiegen. Durch den Dreier tauschte die Pelikant-Elf die Plätze mit den Wormser Vorortlern, die nun die Rote Laterne tragen. Die Tore für den SV erzielten Carsten Dzaack (11.), Tuncay Karaoglu (18.) und Kevin Siebert (88.).

 

Trotzdem ist der SVG akut abstiegsgefährdet, da auch der vorletzte Tabellenplatz zum Abstieg in die C-Klasse führen kann. Das Erreichen des rettenden 14. Tabellenplatzes muss folglich das Ziel sein. Dort steht derzeit die SG Eisbachtal (21 Punkte) - mit fünf Punkten Vorsprung auf den SVG. Diesen Rückstand gilt es in den ausstehenden vier Saisonspielen aufzuholen, wobei vor allem das direkte Duell bei der SG Eisbachtal am vorletzten Spieltag (14. Mai) entscheidend sein könnte.

 


25. Spieltag 09.April 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Gimbsheim – Türkgücü Mainz 7:2 (3:0).

 

Sowohl die letzten Ergebnisse beider Mannschaften als auch die Tabellenkonstellation machten den SV vorab schon zum turmhohen Favoriten. Und tatsächlich konnten die Platzherren nach einer Phase des Abtastens und einer überstandenen Großchance des Mainzers Jonas Schmitt (6.) ihrer Rolle gerecht werden. Dominick Schwarz, der wieder im Sturm auflaufen durfte, zielte nach zehn Minuten noch etwas zu hoch. Drei Minuten später traf sein Mitspieler Damir Schwind aus zentraler Position zum Führung. In der 28. Minute erhöhte Schwarz nach Zuspiel von Lars Heinevetter und aus spitzem Winkel auf 2:0. Den Halbzeitstand besorgte Spielmacher Dennis Seyfert (39.), der einen ruhenden Ball aus zentraler Position in die Maschen schoss. Schwarz (56.) und wieder Seyfert (58.) erhöhten auf 5:0, woraufhin sämtliche Gimbsheimer mindestens einen Gang zurückschalteten. Das rächte sich schnell: Gökhan Demirci (68.) und Tugay Genc (77. Foulelfmeter) machten das Ergebnis für die abstiegsbedrohten Türken erträglicher. Die Gastgeber rafften sich nun nochmal auf und kamen durch Seyfert (79.), der eine Schwind-Flanke einköpfen konnte und Schwarz (89.) zu einem 7:2. Ein Ergebnis, welches Trainer Marc Franken ebenso freute wie das „gute und konsequente Spiel meiner Mannschaft" in der ersten Stunde der Partie.

 

 

B-Klasse Worms

 

SV Gimbsheim II – FC Germania Eich II 1:2 (0:2).

 

Trotz einiger Verstärkung aus dem Bezirksliga-Kader fand die Heimelf zu keiner Zeit so richtig in die Partie. Erst der späte Treffer von Nico Marquardt in der 89. Minute leitete eine Drangphase ein, in welcher Baris Yildiz nach Zuspiel von Marquardt sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß hatte! Zuvor hatten nur die Eicher getroffen, die auch SV-Trainer Adam Pelikant als das die etwas bessere Mannschaft wahrgenommen hatte. „Die haben als Mannschaft besser funktioniert, während bei uns eher Einzelaktionen für Gefahr gesorgt haben. Am Ende hat das etwas glücklichere Team gewonnen“, so Pelikant. Die Tore für Eich hatten Rene Scherer (40.) und Nils Albrecht (45.) erzielt. Weitere Gegentreffer hatte der glänzend aufgelegte SV-Keeper Michael Gawlik verhindert. Pelikant: „In zwei Wochen spielen wir zuhause gegen den SV Pfeddersheim. Wie auch in den folgenden Partien müssen wir nun immer auf Sieg spielen und gleichzeitig hoffen, dass die Ergebnisse auf den anderen Plätzen uns in die Karten spielen.“

 


24. Spieltag 02.April 2017

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Guntersblum – SV Gimbsheim 0:2 (0:2).

 

Nach drei Punktspielniederlagen in Folge ist der Bezirksliga-Formation des SV Gimbsheim wieder ein Sieg geglückt. Das rassige Derby in Guntersblum gewannen die Schützlinge von Marc Franken dank zweier Tore von Matchwinner Dominick Schwarz mit 2:0. Schon in der 8. Minute hatte sich Schwarz ein Herz gefasst und auf Höhe der Strafraumgrenze abgezogen – für Guntersblums Keeper Veith war dabei nichts zu halten. Kurz vor der Halbzeitpause legte Schwarz, mustergültig von Dennis Seyfert in Szene gesetzt, das zweite Tor für die Gäste nach. Seyfert selbst hätte das Ergebnis in der 74. Minute ausbauen müssen, brachte einen Foulelfmeter aber nicht im gegnerischen Tor unter. Für Marc Franken ein verdienter Sieg, da Gimbsheim mehr für das Spiel gemacht habe. „Guntersblum fand aus dem Spiel keine Ideen. Die haben überwiegend mit hohen und weiten Bällen operiert“, so Franken, der den Gastgebern zudem einige Schwächen im Torabschluss attestierte – den Gimbsheimern war's recht.

 

 

B-Klasse Worms

 

SV Guntersblum II – SV Gimbsheim II 0:2 (0:1).

 

Ein Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt gibt es noch! Die Gimbsheimer Zweite musste in Guntersblum gewinnen und schaffte das auch – obwohl man personell mit dem allerletzten Aufgebot angetreten war. Aber die, die auf dem Platz standen, machten ihre Sache gut und konnten das Spiel bei den zuletzt formstarken Guntersblumern ausgeglichen gestalten. „Mehr Chancen hatten aber definitiv wir, weshalb der Sieg letztlich auch in Ordnung geht“, fand Spielertrainer Adam Pelikant. In der 27. Minute hatte Philipp Langen einen Freistoß von Pascal Jagenteufel zur Führung ins Tor köpfen können. Auch beim 0:2 hieß der Vorlagengeber Pascal Jagenteufel: Seine flache Hereingabe fand in Raphael Mathias Rosa De Lima (85.) einen dankbaren Abnehmer.

 

 


23. Spieltag 26.März 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Gimbsheim – TuS Marienborn 2:3 (1:1).

 

SV-Trainer Marc Franken hatte nach der 0:6-Pleite gegen den Italclub eine Trotzreaktion gefordert. Und seine Spieler lieferten. Dass es trotz einer starken Leistung letztlich wieder nicht zu einem Punktgewinn für die Schwarz-Weißen reichte, spricht für die Gäste, die als unangefochtener Tabellenführer vor der direkten Rückkehr in die Landesliga stehen. Gimbsheim rutscht durch die dritte Punktspielniederlage in Serie auf den fünften Tabellenplatz ab.

 

In der 10. Spielminute hatte Carsten Dzaack, der einen Pass in die Tiefe von Dennis Seyfert aufnehmen konnte, die Führung für die Gastgeber erzielt. Fünf Minuten später gelang Etienne Portmann per direkt verwandeltem Freistoß der Ausgleichstreffer. Und Portmann hätte nachlegen müssen: Nach einem Foul von Dominick Schwarz an Dennis Ritz trat Portmann zum Elfmeter an, scheiterte aber an Patrick Fuchs. Der wurd im weiteren Spielverlauf zum persönlichen Albtraum für Top-Torjäger Ritz, der sowohl in der 61. als auch in der 67. Minute am Gimbsheimer Schlussmann scheiterte. Auf der anderen Seite gelang Dennis Seyfert in der 74. Minute ein „Tor des Monats“. Sein perfekter Fallrückzieher bedeutete die erneute Führung für Gimbsheim. Doch Marienborn hatte wieder eine schnelle Antwort parat. Zunächst traf der eingewechselte Andreas Klapper (77.) zum 2:2, dann köpfte mit Frederick Schulz (85.) ein weiterer Joker die Gäste zum Sieg – 2:3.

 

Einen Punkt hätte sich Gimbsheim aufgrund der kämpferischen Leistung verdient gehabt. Und der wäre durch die Verletzungen von Kevin Siebert und Mauzinho Albino dennoch teuer erkauft gewesen. Ob die beiden bis zum Derby in Guntersblum an diesem Sonntag wieder hergestellt sind, ist fraglich. Zudem wird Tomas Burkhard fehlen, der nach einem groben Foul in der Nachspielzeit die Rote Karte sah und somit gesperrt ist.

 

 

B-Klasse Worms

 

SV Gimbsheim II – SV Leiselheim 1:4 (0:2).

 

Die alte Fußballerweisheit greift: Wenn man unten drin steht, kommt auch noch das Pech dazu. So mussten im Spielverlauf Rico Lukas, Philipp Langen und Florian Kölsch verletzt ausgewechselt werden, wodurch sich die Mannschaft in der kommenden Woche in Guntersblum wohl „von selbst“ aufstellen dürfte. Dennoch: „Die Formkurve zeigt weiter nach oben“, hebt SV-Trainer Adam Pelikant die positiven Aspekte der Partie hervor. Tatsächlich war ein Punktgewinn durchaus möglich. Zwar hatten Patrick Strzedula (10.) und Valeri Werner (18.) die spielerisch stärkeren Wormser mit 2:0 in Führung geschossen, doch mit Beginn der zweiten Halbzeit stellten die Gimbsheimer das bessere Team. Doch erst nach dem späten Anschlusstreffer von Pascal Jagenteufel (81.), der einen Querpass von Lars Heinevetter über die Linie drücken konnte, kam im Gerhard-Oswald-Stadion die Hoffnung auf eine Überraschung auf. Lars Heinevetter hatte in der 85. Minute den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, scheiterte aber wie einige Male zuvor schon am guten SVL-Torwart Sven Junkert. Gimbsheim riskierte am Ende alles – und fing sich in der 89. Minute ein Kontertor von Philipp Schlösser ein. In der Nachspielzeit legte Valeri Werner den vierten Treffer für die Wormser Vorortler nach. Pelikant: „Wir haben es versäumt uns zu belohnen. Jetzt kommen die Gegner, die wir schlagen müssen.“

 


22. Spieltag 19.März 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Italclub Mainz – SV Gimbsheim 6:0 (3:0).

 

Nach der höchsten Saisonniederlage der Gimbsheimer fiel es SV-Trainer Marc Franken zunächst schwer Worte zu finden. Dann aber fielen sie deutlich aus: „Was wir heute geboten haben, war kein Bezirksliga-Niveau. Wir haben es einem durchschnittlich aufspielenden Gegner viel zu leicht gemacht und alles vermissen lassen, wass uns in der Vorrunde noch ausgezeichnet hat.“ Schon zur Pause führten die Italiener nach Toren von Kemal Acar (6., 22.) und Sargon Odisho (41.) mit 3:0. Die Mainzer hatten ihre drei Torchancen des ersten Durchgangs genutzt, die Gimbsheimer ihre drei Torchancen vergeben. Gegen die also keinesfalls viel besseren Gastgeber war mit Beginn des zweiten Durchgangs ein „Aufbäumen“ geplant. Stattdessen fabrizierte ein SVler nach 25 Sekunden Spielzeit einen zu kurzen Rückpass auf Torwart Patrick Fuchs – Amin Quachchen sprintete dazwischen und traf zum 4:0. Wieder Quachchen (65.) und zum dritten Mal Acar (74.) machten das halbe Dutzend für den Aufsteiger voll. „An allen sechs Gegentoren sind wir selbst dran schuld. So leiht wie gegen uns, wird es der Italclub mit dem Toreschießen wohl erstmal nicht mehr haben“, ereiferte sich Franken. Der vermisste während der gesamten Spielzeit „einen Führungsspieler, der mal das Wort führt und das Heft in die Hand nimmt.“ Stattdessen ergaben sich die Gäste in ihr Schicksal, was nicht unbedingt für den Charakter der Spieler spreche, so Franken. Und nun steht ausgerechnet das Heimspiel gegen Tabellenführer Marienborn bevor, der zeitgleich die Mannschaft von Türkgücü Mainz mit 7:0 abfertigte. Franken: „Gegen Marienborn kann man verlieren. Es kommt aber auf die Art und Weise an. Es kommt darauf an, wie man sich präsentiert. Ich erwarte von der Mannschaft eine Trotzreaktion. Wir müssen wieder an unsere Leistungsgrenze gehen!“

 

 

B-Klasse Worms

 

 

SV Gimbsheim II – TuS Monsheim 1:3 (0:2).

 

Trotz Unterstützung einiger Bezirksliga-Spieler ging die zweite Mannschaft des SV Gimbsheim auch gegen den TuS Monsheim leer aus. Beim 1:3 (0:2) war die Mannschaft von Adam Pelikant aber anders als in den Spielen zuvor dem Gegner mindestens ebenbürtig, phasenweise sogar klar überlegen. Nur: Das Toreschießen klappte nicht! Die Monsheimer offenbarten dagegen im Torabschluss ihre bekannten Qualitäten. So konnte Albin Lencses, der eine Hereingabe von Volker Schulze aufnehmen konnte, nach 33. Minuten die Führung für die Gäste erzielen. Das 0:1 stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Die Gimbsheimer reagierten mit noch mehr Offenisvgeist – und fingen sich prompt ein weiteres Gegentor nach einem Konter ein. Tobias Peschel (43.) wurde nach Zuspiel von Lencses fündig. Die Schwarz-Weißen steckten trotz dieses Zwischenstandes nicht auf. In der 48. Minute wurde Carsten Dzaack zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lars Heinevetter zum Anschlusstreffer. Der Ausgleich lag in der Folge ein ums andere Mal in der Luft. Die dickste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Pascal Jagenteufel (71.), der nach einem Querpass von Dzaack aus kurzer Distanz übers Tor schoss. Mit dem Schlusspfiff machte Peschel auf der anderen Seite den Sack für Monsheim zu – 1:3.

 


21. Spieltag 12.März 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

SV Gimbsheim – SV Klein-Winternheim 0:2 (0:0).

Die gute Nachricht vorweg: SV-Trainer Marc Franken hat dem Verein seine Zusage für die neue Saison gegeben. Viel mehr Positives gibt es von der ersten Mannschaft nicht zu berichten – leider. Eine Viertelstunde lang spielte die Platzelf zwar dominant und gefällig. Chancen wurden dabei aber nicht kreiert. Nach einem Ballverlust in der Hintermannschaft wäre Klein-Winternheims Philipp Zwirner (15.) mit der ersten Gästechance dann fast die Führung geglückt. Fortan bauten die Gimbsheimer ab und der Aufsteiger erspielte sich ein Übergewicht. „Wir machen es denen zu leicht“, fand auch Franken, der hilflos mit ansehen musste, wie seine Schützlinge zunehmend den Faden verloren. Trotzdem war eine Führung möglich, doch Carsten Dzaack blieb nach einem Ballverlust der Gäste im Eins-gegen-Eins-Duell mit dem Gästetorwart zweiter Sieger. Nach der Pause traf Marc Schulte (51.) nach einem Freistoß am kurzen Ecke zur Führung für Klein-Winternheim. Auch wenn sich der Treffer angedeutet hatte, verharrten die Gimbsheimer daraufhin für einige Minuten in einer Schockstarre, ohne dass die Gäste daraus weiteren Profit ziehen konnten. In der 56. Minute folgte die größte Chance für den SV Gimbsheim: Mauzinho Albino setzte ich auf der rechten Außenbahn durch und flankte auf Dennis Seyfert. Der setzte die Kugel aber knapp neben den Pfosten. Davon abgesehen blieben die Gäste das gefährlichere Team. In der 76. Minute wurden die Klein-Winternheimer erneut fündig: Oliver Kubis machte den Sack zu – 0:2. Franken war mächtig angefressen: „Wir haben überhaupt nichts hingebracht. Alles war wir gemacht haben, war viel zu umständlich!“ Zu allem Überfluss musste Gimbsheims Oliver Spies schon Mitte der ersten Halbzeit nach einer Knieverletzung ausgewechselt und ins Krankenhaus gefahren werden. Wir wünschen gute Besserung!

 

 

B-Klasse Worms

 

SV Gimbsheim II – SV Suryoye Worms 0:4 (0:2).

 

Wie zu erwarten war, blieb die SVG-Reserve im Duell des Tabellenletzten gegen den Tabellenersten ohne Siegchance. Zumindest aber einen Treffer hätte sich die bis zum Schluss engagiert zu Werke gehende Truppe von Adam Pelikant verdient gehabt. Einem Treffer am nächsten kam dabei Kevin Schmitt (35.), der ein Solo über 50 Meter mit einem platzierten Schuss ins rechte untere Eck abschloss – Suryoye-Keeper Dönmez klärte mit einer Glanzparade zur Ecke. Ein Sonderlob verdiente sich Rückkehrer Hans Humm, der im Tor der Gastgeber ein tolles Spiel machte und eine höhere Niederlage verhinderte. Viermal musste er dann aber doch hinter sich greifen: Sefkan Tas (10., 37. Foulelfmeter), Christian Dik (32.) und Erdal Aras (73.) hießen die Torschützen.

 

 


20. Spieltag 05.März 2017

 

Bezirksliga Rheinhessen

 

TSG Pfeddersheim II – SV Gimbsheim 0:2 (0:1).

Die erste Mannschaft des SV Gimbsheim ist mit deinem Derbysieg in Pfeddersheim in die Fortsetzung der Rückrunde gestartet. Durch den 2:0-Sieg bei der Reservemannschaft der TSG Pfeddersheim verteidigten die Schwarz-Weißen den dritten Tabellenplatz nicht nur, sie konnten den Vorsprung auf Verfolger TSV Schott Mainz II (1:1 gegen Neuhausen) auf vier Punkte ausbauen. Der Abstand nach oben bleibt nach wie vor groß. Sowohl Tabellenführer TuS Marienborn als auch der Tabellenzweite TSV Gau-Odernheim gewannen souverän.

Gimbsheim war von der Spielanlage her besser als wir, aber trotzdem ein glücklicher Sieger. Wir haben aufopferungsvoll gekämpft“, gabt TSG-Trainer Björn Miehe nach der Partie zu Protokoll. Bereits in der 18. Minute ging Gimbsheim in Führung. Nachdem ein Schuss von Dennis Seyfert abgewehrt worden war, verwertete Hidayet Yildiz den Abpraller. Die große Chance zum Ausgleich vergab Luca Di Silvestre kurz vor der Pause, als er per Handelfmeter an Gimbsheim Torwart Patrick Fuchs scheiterte und Patrick Wolsiffer den Nachschuss nicht verwertete (43.). Das zweite Tor gelang in der Nachspielzeit. Nico Marquardt köpfte zunächst an den Pfosten, und den Abpraller köpfte er im Sitzen über die Linie (90.+2). „Das war ein Arbeitssieg“, fand SVG-Trainer Marc Franken. „Wir hatten in der zweiten Halbzeit Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Wir konnten in dieser Phase den langen Bällen der Gegner Stand halten. Mit dem Ergebnis und der Kampfbereitschaft meiner Mannschaft bin ich zufrieden.“

 

 

B-Klasse Worms

 

Normannia PfiffligheimSV Gimbsheim II 5:0 (2:0).

 

Während die erste Mannschaft weiter die Erfolgswelle reitet, musste die zweite Mannschaft erneut eine Niederlage hinnehmen. Beim Tabellenzweiten Pfiffligheim wäre alles andere als eine Niederlag aber auch eine große Überraschung gewesen. Nach dem 0:5 im Wormser Vorort bleibt Gimbsheim II weiterhin abgeschlagen Schlusslicht der Liga. Mann des Tages war Pfiffligheims Ricardo Landua, der vier der fünf Treffer erzielen konnte. Zweimal überwand er dabei SVG-Keeper Hans Humm, der durch einige Paraden eine noch höhere Niederlage verhindert hatte, per Foulelfmeter. Den fünften Treffer für den Aufsteiger erzielte Daniel Möbius. In der 78. Minute sah Gimbsheims Mathias Rafael de Rosa die Ampelkarte. „Die Pfiffligheimer waren klar überlegen. Insofern geht das Ergebnis in Ordnung“, fand SV-Trainer Adam Pelikant.